Lykische Küste – Zentralanatolien -Kappadokien

Lykische Küste – Zentralanatolien -Kappadokien

 
Strecke :
ca. 2.500 Km.
Tourdauer :
15 Tage
Schwierigkeitsgrad :
Straßen Tour mit Schotterpassage
Motorräder :
Yamaha XT 660R
Hotels :
Boutique-Hotels oder gehobene Mittelklasse, (immer das bestmögliche Hotel vor Ort)
Begleitfahrzeug :
Ab 5 Teilnehmer
Teilnehmerzahl :
Min. 4 Fahrer - Max. 6 Fahrer
Fahrkönnen :
Die Tour ist für jeden geübten Motorradfahrerin und Fahrer geeignet. Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken, in Spitzkehren und auf schlechtem Fahrbahn Belag sicher beherrscht werden.
 

Details

 

1. Tag - Herzlich Willkommen


Ankunft in Antalya.
Nach einem ca. 3 - 3,5 Stunden Flug begrüßen wir Dich am Flughafen. Die Fahrzeit zum Hotel beträgt ca. 20 Min. Bei einem gemütlichen Abendessen besprechen wir das Programm der Woche.
 

2. Tag - Türkische Riviera


Antalya – Kaş. Strecke: ca. 190 km / Schotteranteil ca. 10 km.
Heute fahren wir in Richtung Nord-Westen, durch die Ausläufer des Taurus Gebirges nach Kaş. In einem ca.1000 m hoch gelegenen Dorf, werden wir bei einer Bauernfamilie die Nomadische Küche kennen lernen. Nach dem Essen führt uns eine enge, aber kurvenreiche Strecke zur Küstenstraße. Die Fahrt auf der Küstenstraße nach Kaş ist für jeden Motorradfahrer ein Genuss. Unter uns das türkisblaue Mittelmeer, über uns das gewaltige Taurus Gebirge, so fahren wir von einer Kurve in die andere und nach jeder Kurve werden wir von einem anderen Ausblick begeistert sein. Der Ferienort Kaş konnte seinen malerischen Charakter erhalten. Der Ortskern mit seinen für Kaş typischen Häusern steht unter Denkmalschutz. Entstanden ist Kaş auf dem Gebiet des antiken Antiphellos, das in römischer Zeit berühmt für sein Holz und seine Schwämme war. Gegen Abend werden wir unser Hotel in Kaş beziehen. Nach dem Abendessen im Hotel können wir einen Spaziergang in den engen Gassen der verträumten Hafenstadt unternehmen.
 

3. Tag - Lykische Küste und die Berge


Kaş – Fethiye – Dalyan. Strecke: ca. 190 km / Schotteranteil ca. 10 km.
Die eindrucksvolle Fahrt, auf der kurvenreichen Küstenstraße, führt uns weiter in die Kiefernwälder des Taurus Gebirges. Die bedeutenden und gut erhaltenen Städte der Lykischen Kultur, Patara und Xantos, geben uns einen Einblick in die stolze Geschichte der Lykier. Die Fahrt führt uns durch die fruchtbare Ebene des Xantos Tal, vorbei an den zahlreichen Obst- und Gemüsefeldern. Der kurvige Aufstieg, belohnt uns mit herrlichen Ausblicken und bei einer Höhe von ca. 1000 m mit einem beeindruckenden Panorama auf die Buchten des Mittelmeers. Mittagspause machen wir in Kayaköy bei Ölü Deniz oder beim Fischmarkt in Fethiye. Nach dem Mittagessen geht die Fahrt weiter entlang der fruchtbaren Hügellandschaft und Küstenstraße nach Dalyan.
 

4. Tag – Dalyan-Delta ,Caretta-caretta und die Felsengräber der Kaunus Könige


Dalyan - Marmaris – Datça. Strecke: ca. 180 km / Schotteranteil ca. 5 km.
Nach einer abenteuerlichen Bootsüberquerung des Dalyan Flusses, erwartet uns eine schöne, einsame Strecke durch kurvenreiche Wälder und dem einmaligen Panorama auf die Mündungen des Dalyan Deltas. Das Delta ist eines der wichtigsten Brutstätte für die großen Meeresschildkröten. Die Strecke, teils auf der Hauptstraße, führt uns weiter nach Marmaris. Nach der Mittagspause in Marmaris geht es weiter zu unserem heutigen Hotel in Datça.
 

5. Tag – Auf den Traumhaften Küstenstrecken von Mittelmeer und Ägäis.



Datça - Umgebung / 120 km / Schotter 20 km.
Heute erübrigt sich das Packen und gehen den Tag gemütlich an. Die Fahrt führt uns zu einer der schönsten Motorradstrecken Europas. Einsame Buchten und eine Kurvenreiche Strecke bringt uns zum äußersten Punkt der Halbinsel. An der Spitze dieser Landzunge besichtigen wir die alte Hafenstadt Knidos. Gegründet um 700 v. Chr wurde Knidos bald ein Zentrum von Wissenschaft und Kunst. Das Mittagessen nehmen wir in einem kleinen Fischerort ein. Übernachtung in Datça.
 

6. Tag – Von der Küste in die Berge zum Naturwunder Pamukkale


Datça – Pamukkale. Strecke: ca. 290 km / Schotteranteil ca. 10 km
Heute werden wir den Tag etwas früher beginnen. Die Fahrt führt uns auf der Küstenstraße über die Berge nach Aphrodisias. Hier besichtigen wir das guterhaltene Stadion der Antike, das Theater und den berühmten Aphrodite Tempel. Nach der Besichtigung, führt uns die Strecke über Babadağ nach Pamukkale. Am Hang des Berges gelegen, entstanden hier die Weltbekannten Kalksinterterrassen, ein einzigartiges Naturphänomen, welches zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Schon die alten Römer kamen nach Pamukkale, um sich in den Thermalquellen zu entspannen.
 

7. Tag – Das Seengebiet und die spektakuläre Berglandschaft.


Pamukkale – Beyşehir. Strecke: ca. 370 km / Schotteranteil ca. 15 km
Wir fahren ein kleines Stück auf der Hauptstraße um dann wieder auf die wenig befahrenen Straßen, über die Orte Dinar, Uluborlu und Senirkent, an den Eğirdirsee zu gelangen. Dieser ca. 50 km lange See ist nicht sehr tief (maximal 17 m) und ist daher stark mit Wasserpflanzen bewachsen, die wiederum Nahrung für viele Fischarten und Krebse sind. Wir fahren an der schönen Uferstraße von Eğirdir und des drittgrößten Sees der Türkei, des Beyşehirsees entlang. Beyşehir ist auch unser heutiges Etappenziel. Natürlich besteht auch hier die Möglichkeit, die Köstlichkeiten fangfrisch auf den Teller zu bekommen.
 

8. Tag – Durch die Getreidekammer Anatoliens in den Zaubergarten Kappadokiens


Beyşehir – Güzelyurt. Strecke: ca. 280 km / Schotteranteil ca. 15 km
Nach dem Frühstück, auf der Terrasse mit herrlichem Blick auf den See und die dahinter liegenden Berge, besichtigen wir eine einzigartige Holz-Säulenmoschee aus dem 12 Jahrhundert. Anschließend führt uns die hügelige Landschaft nach Konya, die Heimat der tanzenden Derwische. Auf der Hochebene nach Konya, geht es weiter durch die Getreidekammer der Türkei. Eine Abwechslung auf der Strecke bietet uns die Besichtigung eines sogenannten Obruk – eine Doline bzw. Sinkhöhle oder Karsttrichter, eine trichterförmige Vertiefung der Erdoberfläche. Weiter geht es zu einer gut erhaltenen Karawanserei, ehemals eine ummauerte Herberge an den Karawanenstraßen, dem Sultanhani. Hier erwartet uns die Spezialität der Region – „Pide“. Nach dem Mittagessen machen wir uns weiter auf den Weg nach Kappadokien, immer begleitet von der Silhouette des Hasan Dağ. In der Mondlandschaft Kappadokiens, im Ort Güzelyurt, checken wir in unser Hotel ein.
 

9. Tag – Ürgüp, Mondlandschaften und unterirdische Städte


Güzelyurt – Mustafapaşa. Strecke: ca. 130 km / Schotteranteil ca.10 km
Heute geht es über wenig befahrene Straßen, am Canyon Ihlara entlang, durch die einzigartige Landschaft zu der unterirdischen Stadt Derinkuyu. Hier steht uns eine beeindruckende und spannende Besichtigung bevor. Unser Weg führt uns anschließend durch die imposante Landschaft, am Kratersee Narlıgöl vorbei, weiter zu unserem Etappenziel dem Ort Mustafa Pascha, wo wir in einem Höhlen - Hotel übernachten werden.

 

10. Tag – Die Umgebung der Zauberlandschaft


Strecke: ca. 70 km / Schotteranteil ca. 20 km
Heute Brauchen wir erneut nicht zu Packen. Früh am Morgen besteht die Möglichkeit an einer Ballonfahrt teilzunehmen. Nach dem Frühstück in unserem Höhlen-Hotel geht es, auf der landschaftlich reizvollen Motorradstrecke, zu den wichtigsten Freiluft-Museen Kappadokiens. Hier kann man Kirchen und Wohnungen, erbaut und bewohnt 200 n. Chr., besichtigen und man bekommt einen Eindruck von den Lebensumständen dieser Epoche. Unser Mittagessen genießen wir mit Blick auf den zweit größten Vulkanberg Anatoliens - dem Erciyes. Hier lassen wir das bezaubernde Panorama Kappadokiens auf uns wirken. Um diese einmalige Landschaft unmittelbar erleben zu können, benutzen wir die Naturpfade durch den Zaubergarten. Geschlafen wird wieder in der Höhle in Mustafa Pascha.
 

11. Tag - Umgebung Der Zauberlandschaft


Der Tag zur Freier Verfügung. Früh am Morgen besteht die Möglichkeit an einer Ballonfahrt teilzunehmen oder an einer eventuellen extra Tour.

 

12. Tag – Vulkanberge, Seidenstraßen zur Hochebene von Karaman


Mustafapaşa – Karaman. Strecke: ca. 230 km / Schotteranteil ca. 30 km
Ca. noch 40 Kilometer begleiten uns die bizarren Felsgestalten Kappadokiens. In Helvadere gibt es frische Forellen zum Mittagessen, anschließend geht es weiter bis wir auf den Vulkanberg Hasan Dağ treffen. Auf der Schotterpiste, durch abgelegene Dörfer, begegnen wir mehr Schafen als Menschen. In schier unendlicher Weite breitet sich die Hochebene vor uns aus und die einsame Straße liegt schnurgerade und kilometerweit vor uns. Am späten Nachmittag treffen wir in der islamisch geprägten Stadt Karaman ein. Hier müssen wir unser „Stiefelbier“ unauffällig trinken, so schmeckt es besonders gut!
 

13. Tag – Die Pässe des ungezähmten Taurus Gebirges


Karaman - Anamur / ca. 270 km / Schotter ca. 10 km
Die kurvenreiche, fahrerisch reizvolle Straße führt uns, durch die Gebirgslandschaft die an die Beschreibungen von Karl May erinnern, bis nach Anamur. Bevor wir die Küste erreichen, besichtigen wir noch vorher einem Römischen Tempel. Die Abseits vom Internationalen Massentourismus gelegene Stadt Anamur, unser Etappenziel, liegt am südlichsten Punkt Kleinasiens, nur 65 km von Zypern entfernt. In unserem Strandhotel angekommen, haben wir die Möglichkeit im Meer baden zu gehen.

 

14. Tag – Die Südküste, schwindelerregender Kurven und Bananenplantagen.


Anamur - Antalya / ca 240 km / Schotter ca. 5 km
Wir besuchen die mittelalterliche, aber gut erhaltenen Festung am Meer und anschließend die bekannte Stadt Anemurium. Die antike Stadt liegt nur wenige Kilometer von Anamur entfernt und wurde 800 v. Chr. von den Phöniziern gegründet. Bedeutung gewann Anemurium aber erst in der römischen Zeit. Im 1. Jahrhundert gehörte der Hafen der Stadt zu den wichtigsten Handelshäfen mit Zypern. Von hier aus führt eine kurvenreiche Fahrt durch die unberührte Küstenlandschaft mit einsamen Stränden bis nach Alanya. Nach einem ausgiebigen Mittagessen geht es über die Schnellstraße zurück nach Antalya.

 

15. Tag – Die Heimat ruft.


Leider heißt es schon wieder Abschied nehmen, aber auch der schönste Urlaub ist einmal zu Ende. Zur Erinnerung gibt es eine CD von den schönsten Erlebnissen der Motorradtour. Wer individuell verlängern möchte findet hier ein reichhaltiges Angebot. Wir informieren gerne über die Vielzahl der möglichen Aktivitäten mit oder ohne Motorrad.

 
LEISTUNGEN Preise in Euro
Hotel 15 Übernachtungen Halbpension.
Deutsch - türkischer Tourguide
Motorräder Yamaha XT660R
Transfers.
Begleitfahrzeug ab 5 Teilnemer
Haftpflicht und Vollkaskoversicherung mit 700,-Euro Selbstbeteiligung Steuern.
2.399.-
Einzelzimmerzuschlag. 155.-
Begleitperson 999.-
Motorrad Differenz auf Yamaha Tenere 660Z. Selbstbeteiligung 790,-Euro 180.- 
Motorrad Differens auf Africa Twin. Selbstbeteiligung 1200,- 360.- 
Extras: Flüge ,Benzin, Getränke ,Mittagessen und Eintrittsgelder.

Hinweis:  
Jeder Teilnehmer fährt auf eigenes Risiko und haftet im Rahmen der gesetzlichen Haftpflicht. Jeder Teilnehmer hat grundsätzlich seine Fahrweise, zur Sicherheit der Eigenen und der anderen Teilnehmer, anzupassen.
Beim Eintreten unvorhersehbarer Situationen (Unwetter, unbefahrbare Straßen oder Naturpisten) kann sich der Tourenverlauf ändern.
Unsere Vorstellung von Enduro-Wandern ist es, die Natur auch während des Fahrens zu genießen. Aus diesen Gründen, würden eingefleischte Crossfahrer mit unserem Konzept keine große Freude haben.

Soziale

Adresse

Cihantur Sitesi B-3 Blok TR:07230 Kemeragzi / ANTALYA / TURKIYE
Gsm : + 90 533 8110829
Tel & Fax : +90 242 3522309
E-mail : info@taurus-motorrad.com